Im_flieger

Independent Artists’ Association – Platform and Experimental Ground for Dance, Performance and related Art Forms

h2.In_forschung

POESIE : ZUSAMMEN RAUFEN // von und mit Jack Hauser (AT) & Claudia Heu (AT)

Do 22. & Fr 23.6.2017 // 20:00–22:00
Im_flieger@Schokoladenfabrik // Gaudenzdorfergürtel 43–45/4. Stock/4C
1120 Wien (U4 Margaretengürtel) >> map
Pay as you wish

Mit: Daniel Aschwanden, Karlheinz Essl, Milli Bitterli, Gabrielle Cram, Lilo Nein, Thomas Ballhausen, Anton Tichawa, Frans Poelstra, Oleg Soulimenko, Yasmin Ritschl, Barbara Kraus, Sara Lanner, Lisa Hinterreithner, David Ender, Anita Kaya, Sabina Holzer und Elisabeth Flunger // Mehr

Mit diesem Brief am 27. Februar 2017 hat POESIE:ZUSAMMEN RAUFEN begonnen.
LIEBE FREUNDINNEN,
WOLLT IHR BEI EINEM ZUSAMMENRAUFEN MITDICHTEN?
CLAUDIA HEU & JACK HAUSER TREFFEN EUCH DANN ZU EINEM GESPRÄCH (OHNE RAUFEN) IN WIEN. JEDER TERMIN IST EINSAM. IRGENDWO. VERBINDLICH.
DIE TERMINE FÜR DIE WEITER TREFFENDEN ZWEI ABENDE DES ZUSAMMEN RAUFENS SIND:22. JUNI 2017 20 –22 UHR und 23. JUNI 2017 20 –22 UHR

BESTE ALLER TANZÜBUNGEN: DIE MUSIK WEGLASSEN, UM ENDLICH VOM BODEN AUFS SEIL ZU FALLEN. (Marcus Steinweg / 2017)

avec beaucoup de plaisir de t’avoir rencontré(e)
c’était un plaisir de vous avoir rencontré
comme ça
claudia & jack

(FORTSETZUNG IM HERBST 2017)

Im Rahmen von STOFFWECHSEL- Ökologien der Zusammenarbeit


Foto: Jack Hauser

Jack Hauser (AT) wurde 1958 in Horn/NÖ geboren. Nach seiner Arbeit als Chemiker studierte er elektroakustische Musik in Wien von 1983–86. 1994 Gründungsmitglied der Performancebande Lux Flux. 2003 beginnt die Zusammenarbeit mit Milli Bitterli und ab 2005 zahlreiche gemeinsame Werke mit Sabina Holzer. Weiters gestaltet er performative bildnerische Interventionen und experimentelle Arbeiten mit diversen Materialien, die seit 1999 als Wohnung Miryam van Doren betrieben und betreut werden. 2010 wurde während der Triennale 1.0 die mobile Version dieser Wohnung und 2013 die Wandinstallation Carte de Tendre im Lentos Kunstmuseum Linz ausgestellt. Starkes Interesse an kollektiver, kooperativer künstlerischer Arbeit, u.a. mit Daniel Aschwanden, Thomas Ballhausen, David Ender, Karlheinz Essl, Philipp Gehmacher, Satu Herrala, Lisa Hinterreithner, Anne Juren, Krõõt Juurak, Inge Kaindlstorfer, Barbara Kraus, Elke Silvia Krystufek, Machfeld, Jeroen Peeters, Markus Schinwald, Oleg Soulimenko, Myriam Van Imschoot, Simon Wachsmuth. Mitglied von www.corpusweb.net.

Claudia Heu (AT) arbeitet international als Choreografin, Performerin und Dozentin. Ihre Arbeit konzentriert sich auf ortsspezifische Performances und Installationen. In langjähriger Zusammenarbeit mit Jeremy Xido im Künstlerkollektiv CABULA6 entwickelte sie ein Werkverständnis, das im Kunstwerk das Potenzial sieht, das ‘Unsichtbare’ sichtbar zu machen, und Erfahrungsräume zu schaffen, in denen Reflexion durch partizipatives Handeln provoziert wird. Vielfältige künstlerische Zusammenarbeit, u.a. mit Igor Dobricic, Michael Pinsky, Ayad Akhtar Stehle, Barbara Kraus, Jack Hauser, Sabina Holzer, Martin Sonderkamp, Gerhard Filei, Lisa Hinterreithner, Zoe Knights, Amanda Piña und Daniel Zimmermann. In Zusammenarbeit mit Roland Schmidt begann sie 2014 auf Einladung des tanz_buero Salzburg “Wir sind unsere Zeit”, eine Recherche an Orten, an denen Kunst und Leben, ökologisches Wirtschaften, Solidarität und Widerstand ineinanderfließen. Ihre rezenten Arbeiten führten Claudia nach Ulan Bator (Alga Bolokh II – Vom Verschwinden), die USA (The Keep) und nach Israel (Spuren). Für 2018 plant sie eine audiovisuelle Installation in der Wüste Gobi (Alga Bolokh III- Vom Verschwinden). Aktuell arbeitet sie im Rahmen von Stoffwechsel – Ökologien der Zusammenarbeit, einem 2-jährigen transmedialen Forschungsprojekt initiiert von Im_ flieger.